· 

Vitamin D - Sonnenscheinvitamin

Dieser Blogbeitrag enthält wegen Nennung Werbung.

Vitamin D

Das Vitamin D, welches in der Haut produziert wird, ist von der Struktur und dessen Aufgaben her eher wie ein Hormon. Es reguliert unendliche viele Prozesse im Körper. Wenn dir davon ausreichend zur Verfügung steht fühlst du dich vital, hast gute Laune, du schläfst gut und dein Immunsystem ist gestärkt. Sportler profitieren vor allem von der angeregten Testosteronproduktion. Langzeitstudien haben auch belegt, dass ein optimaler Vitamin D – Spiegel sich auf die Insulinproduktion positiv auswirkt und so das Diabetesrisiko stark gesenkt wird.

 

Alarmierende Studien!

Nur leider bestätigen Studien, dass fast jeder einen Vitamin D – Mangel aufweist. Wieso ist das so? Leider kann unsere Haut das Vitamin nur zu gewissen Zeiten und einer gewissen Sonneneinstrahlung produzieren, das wäre in Österreich im Sommer (!) mittags zwischen 12:00 und 15:00 Uhr. Wenn man nun aber die Sonne mit Sonnencreme „abblockt“ kann nicht wirklich viel produziert werden. Unsere Vitamin D – Speicher können nicht gefüllt werden und bis der Winter dann da ist, sind die Speicher auch schon leer und man wird recht schnell krank, manche fallen sogar in eine sogenannte „Winterdepression“. Um dem vorzubeugen wurde früher viel fettiger Fisch, Leber und sogar Lebertran verabreicht – in unserer heutigen Nahrung ist Vitamin D nur noch spärlich enthalten.

 

Noch dazu muss man bedenken, dass ein Nährstoff nie alleine wirkt, sondern er ist immer abhängig vom Vorhandensein weiterer Faktoren. Letztlich hängen auf diese Weise alle Nährstoffe miteinander zusammen, aber selbst wenn man nicht zu sehr auf diese Komplexität eingehen möchte, ist es nötig, zumindest die direkten Wirkpartner des Vitamin D näher zu betrachten:

 

  1. Bei einer zu geringen Calcium-Zufuhr, kann Vitamin D keine positive Wirkung auf die Calcium-Versorgung oder Knochengesundheit haben.
  2. Bei einem Mangel an Vitamin K2 sind ebenfalls keine positiven Auswirkungen des Vitamin D auf die Knochengesundheit zu erwarten – dass durch Vitamin D aufgenommene Calcium kann hier nicht verwertet werden und erreicht die Knochen gar nicht. Vitamin D kann hier sogar gesundheitliche Schäden durch Verkalkungen in Gefäßen verursachen.
  3. Bei einem starken Magnesium-Mangel ist die Wirksamkeit von Vitamin D generell eingeschränkt, da es ohne das Mineral nicht in die aktiven Formen umgewandelt werden kann.
  4. Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin und sollte deswegen auch in Kombination mit einem hochwertigen Öl eingenommen werden. Viele Supplements haben eine Fettquelle dabei, achtet bitte immer auf eine gute Qualität!

Auswirkungen eines optimalen Vitamin D – Spiegels

  • Verbesserte Gehirnleistung und positive Auswirkung auf das Nervensystem
  • Verbessert das allgemeine Wohlbefinden
  • stärkt das Immunsystem à Krankheitsrisiko sinkt
  • starke Knochen und Zähne
  • reguliert das Zellwachstum und die Zellkommunikation - senkt das Krebsrisiko
  • reguliert den Insulinspiegel - senkt das Diabetesrisiko
  • wirkt sich positiv bei Arthritis, Asthma, Herzkreislauferkrankungen sowie bei der Menopause aus

 

 

Wieviel braucht man davon?

Es kommt ganz darauf an, wie dein derzeitiger Vitamin D – Spiegel ist.

Du kannst dich ja mal bei deinem Hausarzt beraten lassen und auch einen Bluttest machen lassen, dann hast du es Schwarz auf Weiß ;)

Forscher geben an, dass der Wert mindestens 50 Nanogramm/ml Blut entsprechen sollte, aber dein Hausarzt informiert dich sicher gerne genauer darüber!

Ich persönlich supplementiere Vitamin D mit 4000 internationalen Einheiten täglich.

 

 

Tipp: Das gängige Vitamin-Präparat ist das „Vitamin D3“. Für Veganer gibt es allerdings auch das „Vitamin D2“ – dieses wird dann im Körper zu D3 umgewandelt.

Vitamin D – Sunshine Vitamin

Vitamin D

The vitamin D, which is produced in the skin, acts more like a hormone. It regulates many processes in the body. If vitamin D is sufficiently available, you feel vital, have a good mood, you sleep well and your immune system is strengthened. Athletes profit primarily from stimulated testosterone production. Long - term studies have also shown that an optimal vitamin D level has a positive effect on insulin production and thus the diabetes risk is greatly reduced.

 

Alerting studies!

Unfortunately, studies confirm that almost everyone has a vitamin D deficiency. So what’s the reason? Unfortunately our skin can produce the vitamin only at certain times and a certain sun exposure, which would be in Austria in the summer (!) noon between 12:00 and 15:00 o’clock. But if you "block" the sun with suncream, nothing can happen, to be honest. Our vitamin D stores cannot be filled and until the winter is there, the stores are already empty and you get sick very quickly, some even experience a so - called "winter depression". To prevent this, in the past people ate a lot of greasy fish, liver and even cod liver oil – nowadays, vitamin D is only rare contained in our diet.

 

It is also important to mention that a nutrient never acts alone, but is always dependent on the presence of other factors. In the end, all nutrients are linked to one another, but even if we don’t want to deal too much with this complexity, it is necessary at least to look at the direct active partners of vitamin D:

 

  1. If the calcium intake is too low, vitamin D cannot have a positive effect on the calcium supply or bone health.
  2. In the case of a deficiency of vitamin K2, no positive effects of vitamin D on bone health are to be expected - calcium taken up by vitamin D cannot be used here and does not reach the bones at all. Vitamin D can even cause damage to the health due to calcifications in vessels.
  3. In the case of a strong magnesium deficiency, the effectiveness of vitamin D is generally restricted, since it cannot be converted into the active forms without the mineral.
  4. Vitamin D is a fat-soluble vitamin and should therefore also be used in combination with a high-quality oil. Many supplements have a fat source, please always pay attention to a good quality!

 

Effects of optimal vitamin D levels:

• improved brain performance and positive impact on the nervous system

• improves overall well-being

• strengthens the immune system - Disease risk decreases

• strong bones and teeth

• regulates cell growth and cell communication - reduces cancer risk

• regulates the insulin level - lowers the risk of diabetes

• has a positive effect on arthritis, asthma, cardiovascular diseases and menopause

 

How much do you need?

It depends on your current vitamin D level. You can have a consultation with your doctor and make a blood test, then you have it black on white ;) Researchers claim that the value should correspond to at least 50 nanograms / ml blood.

I personally supplement vitamin D with 4000 international units daily.

 

Tip: The common vitamin preparation is the "Vitamin D3". For vegans there is also the “Vitamin D2” - this is then converted in the body to D3.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lea (Dienstag, 05 Dezember 2017 05:52)

    Schon gekauft, danke für den Tipp!!! Du machst das ganz toll �